Das neue Punktesystem

Seit dem 1. Mai 2014 gibt es das neue Punktesystem in Deutschland.Demnach gibt es keine 18, sondern nur noch 8 Punkte und die Eintragungsgrenze wurde von 40 auf 60 Euro erhöht. Verwarngelder sind von 35 auf 55 Euro erhöht worden und Bußgelder starten schon bei 60 Euro.

 

Was wird eigentlich eingetragen?

Nicht jeder Verstoß landet im Verkehrsregister. Verwarnungen bis 55 Euro, Überschreiten der Ruhe- und Lenkzeiten und Verstöße, die im Ausland begangen und auch dort geahndet wurden, bleiben unberücksichtigt.

Straftaten die rechtskräftig verurteilt wurden, führen immer zur Eintragung:

- Fahren ohne Fahrerlaubnis

- Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

- Gefährdung des Straßenverkehrs

- Trunkenheit im Verkehrs

- Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Andere Straftaten werden nur eingetragen, wenn ein Fahrverbot ausgesprochen wurde:

- Fahrlässige Körperverletzung

- Fahrlässige Tötung

- Kennzeichenmissbrauch

- Nötigung

- Unterlassene Hilfeleistung

- Vollrausch

Das Punktesystem

Punktesystem
vor dem 01.05.2014

 

Punktesystem
ab dem 01.05.2014

Maßnahme

1 bis 3 Punkte

4 bis 5 Punkte

6 bis 7 Punkte

>

>

>

1 Punkte

2 Punkte

3 Punkte

Vormerkung
8 bis 10
11 bis 13

>

>

4 Punkte

5 Punkte

Ermahnung

14 bis 15

16 bis 17

>

>

6 Punkte

7 Punkte

Verwarnung
18 und mehr > 8 Punkte Entzug der Fahrerlaubnis

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jeweilige Maßnahmen:

Vormerkung: Bei 1 – 3 Punkten wird man in Flensburg lediglich für eine Bewertung seiner Fahreignung vorgemerkt.

Ermahnung: Wer 4 oder 5 Punkte erreicht wird erstmals gebührenpflichtig ermahnt. Es wird auf Möglichkeiten hingewiesen, die Punkte durch freiwillige Teilnahme an einem Seminar abzubauen.

Verwarnung: Bei 6 oder 7 Punkten folgt eine gebührenpflichtige Verwarnung. Es gibt kein Pflichtseminar zum Punkteabbau mehr, ein freiwilliges Seminar wird auch nicht mehr mit Punkterabatt belohnt.

Entziehung der Fahrerlaubnis: Das Erreichen von 8 Punkten bezeugt unwiderlegbar die Fahrunfähigkeit des Betroffenen und wird mit Entzug der Fahrerlaubnis bestraft. Wenn der Betroffene nachgewiesen hat, wieder geeignet zu sein, darf frühestens nach 6 Monaten eine neue Fahrberechtigung erteilt werden. Ein Nachweis erfolgt durch eine positive MPU – medizinisch-psychologische Untersuchung.

Aber wie wird man die Punkte nun wieder los?

Bei 1 bis 5 Punkten: Die freiwillige Teilnahme an einem Fahreignungsseminar baut 1 Punkt ab. Dies setzt aber voraus, dass keine weitere Tat, die zum Erhöhen des Punktekontos über 5 Punkte führt, begangen wurde. Ab 6 Punkten gibt es bei Teilnahme keinen Punkterabatt mehr. Wichtig: Das Seminar kann nur 1 Mal in 5 Jahren zum Punkteabbau genutzt werden!

Was passiert mit den „alten“ Punkten?

Delikte, die nach neuem Recht nicht mehr eingetragen werden, wurden zum 01.05.2014 automatisch gelöscht.

Für alle alten verbleibenden Eintragungen gelten bisherige Tilgungsfristen.
Ordnungswidrigkeiten: 2 Jahre
Straftaten: 5 bzw. 10 Jahre

 

Zusatzinfo: Ab dem 01.07.2014 ist es Pflicht eine Warnweste im Auto zu haben!


Teilen

Kommentare

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu diesem Beitrag oder den Fotos.



Neuer Kommentar

Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Sicherheitscode:
auf facebook | Redaktion/Verlag | Kontakt | Mediadaten | Datenschutz