Gesunder Grillabend

Durch die hohen Temperaturen verliert das Fleisch Fett. Vitamine und Mineralstoffe bleiben aber erhalten, da sich die Poren schnell schließen. Nicht nur Würstchen oder Fleisch, sondern auch Fisch, Brot, Gemüse oder Käse gehören zu jeder Grillparty. Vorsicht bei den Beilagen, Ketchup, Barbecue-Soßen und Fertigdressings.


 

1. Fisch

Fisch lässt sich hervorragend grillen und schmeckt besonders gut zu mariniertem Gemüse. Zum Grillen eignen sich Forelle, Lachs, Seezunge und Steinbutt. In Alufolie gewickelt, werden sie zu einem wahren Gaumenschmaus.

2. Basilikum-Soße

Passend zum Fisch: Basilikum-Soße aus frischen Basilikum-Blättern, Knoblauch, Pinienkernen und Parmesankäse. Die Zutaten pürieren und mit Olivenöl und heißem Wasser abschmecken.

3. Fleisch

Schnitzel und Kotelett vom Schwein, Geflügelschnitzel, Steak vom Rind, Rinderfilet oder auch Hähnchenbrust. Das Fleisch wird nicht zäh, wenn der Grill vorher 30 - 60 min vorglüht (die Kohle ist dann weiß) und das Fleisch nur ganz kurz gegrillt wird.

4. Bunte Salate

Tomaten, Paprika, Sprossen, Möhren und Salar schmecken als Beilage nicht nur besonders lecker, sondern versorgen den Körper auch mit Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

5. Brotbeilagen

Wer beim Grillen absolut nicht auf Brot verzichten möchte, sollte dann wenigstens zu Vollkornbrot greifen.

6. Italienisch

Italienische Gemüse wie Zucchini und Auberginen. Diese Gemüsesorten werden duch vorheriges Marinieren besonders würzig. Die Basis der Marinade bilden z.B. Olivenöl, Zitronensagt und Balsamico-Essig. Senf, frische Kräuter, Gewürze und vor allem Knoblauch sorgen für eine individuelle Geschmacksnote.

7. Soßen selbst gemacht

Besonders lecker zum Salat sind selbst gemachte Soßen, zum Beispiel mit Joghurt und frischen Kräutern. Übrigens, liebe Frauen, Männer sollten nicht mit Salat überfordert werden, füttern Sie Ihren Liebsten zuerst mit kleinen Salatbeilagen und vor allen Dingen loben Sie ihn.

8. Gemüse

Gegrilltes Gemüse wie Paprika, Pilze oder Süßkartoffeln sind eine gute Alternative zu deftigen Steaks oder Schweinebauch.

9. Getränke

Gute Alternativen sind alkoholfreie Getränke, alkoholfreies Bier, Wein und Saftschorlen! Aber will dieser Ratschlag wirklich gehört werden? Eine ungesunde Angewohnheit beim Grillen ist der Genuss von Bier und Limonaden. Der Alkohol im Bier verzögert die Fettverbrennung und in Limonade steckt eine Menge Zucker - beides ist ungünstig beim Kampf gegen Speckröllchen.

10. Der Nachtisch

Ein leckerer Nachtisch gehört bei vielen zum Grillen dazu. Legen Sie einfach die ganze Banane auf den Grill, danach die Schale entfernen und Sie haben einen leckeren Nachtisch. Auf Zusätze, wie Eis und Sahne, sollten Sie wegen der vielen Kalorien der Banane schon verzichten. Auch ein gebackerner Apfel mit einem Teelöffel Honig darüber ist ein wahrer Genuss!

ACHTUNG - Kein angebranntes Fleisch essen!


Teilen
auf facebook | Redaktion/Verlag | Kontakt | Mediadaten | Datenschutz