Rollenspiele

 

 

Am Beginn einer Beziehung hat man soviel Sex wie danach nie wieder. Man erkundet den Körper des Anderen wie einen aufregenden, unentdeckten Kontinenten und ist neugierig aufeinander. Im Laufe der Zeit hat man dann zwei oder drei Stellungen, die besonders gut gefallen. Und ehe man sich versieht, schläft man immer öfter miteinander ein. Anstatt miteinander zu schlafen. Alles schön, alles vertraut – aber auf Dauer auch etwas langweilig.


 

Doch zuerst sollte man erst einmal aufräumen. Mit den Vorurteilen, die man vielleicht gegen Rollenspiele hat. „Da käme ich mir albern vor!“, „Das ist doch nur was für Paare, bei denen etwas nicht stimmt!“, „Wenn man sich liebt, muss man sich doch nicht verstellen!“ Rollenspiele müssen nichts mit Peitschen oder Latexkostümen zu tun haben. Vielmehr mit der Lust, sich dem anderen mal anders zu präsentieren. Und so seine Neugier zu wecken. Hört sich doch gut an, oder? 

Von der Hausfrau zur Pretty Woman. 

Jeder Mensch hat Phantasien und Wünsche, über die er nicht spricht. Vor allem nicht mit dem eigenen Partner. Könnte ja sein, dass der einen deswegen ablehnt oder verurteilt. Doch wenn man nicht darüber spricht, kann man nichts ändern. Einen Versuch ist es wert. Und vielleicht geht es ihm ganz genauso. Werfen Sie also Ihre Hemmungen über Bord. Und so könnte es gehen. Rollenspiele light sozusagen: Schlüpfen Sie in die Rolle der Pretty Woman und verabreden Sie sich zu einem Date. Mit Ihrem Liebsten. Bestellen Sie ihn in eine Bar oder ein Lokal und stellen Sie sich vor, es wäre Ihr allererstes Date. Tauschen Sie die hübsche Baumwoll-Unterwäsche, die er in- und auswendig kennt, gegen sexy Dessous, ziehen Sie hohe Schuhe an. Statt des Lieblingspullis kommt etwas Figurbetonteres zum Einsatz. Legen Sie Lipgloss und Make-Up auf. Und knöpfen Sie Ihre Bluse weiter auf als üblich. Er wird Sie auf einmal wieder mit ganz anderen Augen sehen. Lassen Sie den Alltagsstress vor der Tür. Heute abend geht es nur um Sie beide. Flirten Sie wieder, als würden Sie ihn gerade erst kennenlernen. Oder Sie warten zu Hause auf ihn. Aber nicht in der üblichen Wohlfühl-Hose, sondern hübsch zurechtgemacht. Eben anders als sonst. Auch das gehört zu Rollenspielen dazu. Seien Sie anders, als er Sie kennt. 

Liebes-Kick durch Rollentausch

Wenn es Ihnen (noch) schwer fällt, über Ihre geheimen Gedanken zu sprechen, dann schreiben Sie sie auf. Ganz offen und ehrlich. Und er darf dasselbe tun. Wer weiß, was dabei herauskommt. 


Teilen
auf facebook | Redaktion/Verlag | Kontakt | Mediadaten | Datenschutz