Brandneu und ausgezeichnet

Bresekow war immer eine kleine Welt, eng, abgelegen und heute zudem vom Verfall bedroht. Bresekow ist ein Dorf in Vorpommern. Die alte Frau Hanske stirbt, ihre Tochter Ingrid reist mit der Famillie aus Irland zur Beerdigung an. Einst verließ sie Bresekow fluchtartig. Ihr Besuch verändert vieles im Dorf, Fragen stellen sich, von gestern und von heute. Und die Dorfbewohner fangen an zu berichten...

Drei Generationen kommen bei Autorin Judith Zander zu Wort. Sie erzählt mit wahnsinnig starker Sprache von diesem kleinen Ort in unserem Bundesland, von Provinz und Alltag, von Freundschaft und Verrat und vom Leben. Im September wurde sie für ihr Buch für den Wilhelm-Raabe-Literaturpreis 2010 nominiert, der im November vergeben wird. Judith Zander kennt Land und Leute, sie wurde 1980 in Anklam geboren und lebt heute in Berlin.

Judith Zander
"Dinge, die wir heute sagten"

480 Seiten, 16,90 €
ISBN: 978-3-423-24794-8
www.dtv.de


Teilen

Kommentare

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu diesem Beitrag oder den Fotos.



Neuer Kommentar

Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Sicherheitscode:
auf facebook | Redaktion/Verlag | Kontakt | Mediadaten | Datenschutz